about-franzi-jahersrueckblick-2017-post-1

Tiefschläge und wahre Liebe oder Mein Jahresrückblick

Oh man! Da ist es schon wieder. Das Ende des Jahres. Wie kann denn bitte ein Jahr so schnell an einem vorbei ziehen?!
Wie ungläubig war man als Kind immer, wenn die Eltern zu einem gesagt haben „Als Kind vergeht die Zeit so langsam, aber umso schneller wenn du erwachsen bist.“ Tzzzz, ja na klar….aber sie hatten recht!

Wenn ich an 2017 zurück denke, kommt es mir so vor, als wären es nur kurze Wochen gewesen. Es war ein Jahr mit vielen Ups aber auch Downs. Wieder einmal hat sich gezeigt, wen man in seinem Umfeld als Freunde bezeichnen kann und wen nicht.
Leider wurde mir hier das Herz gebrochen. Tja was soll ich sagen, dass passiert auch noch wenn man Ende 20 ist. Da lernt man einfach nie aus.
Es tat mir einfach so weh, weil ich dachte endlich wieder eine richtige Gruppe um mich herum zu haben, aber leider habe ich mich da getäuscht. Ich gehöre zu der Art Menschen, die sehr gerne etwas investieren wenn sie lieben. Ich denke immer viel an andere und tue einfach genau die Dinge, die ich auch von anderen schön finden würde. Leider ist genau das das Problem. Ich habe eine andere Auffassungsgabe vom Thema „Freundschaft“. Das liegt aber vielleicht auch einfach daran, dass ich eine Schwester habe mit der ich immer alles geteilt habe und wo immer alles selbstverständlich war und auch immer noch ist.
Und gerade diese Selbstverständlichkeit verschafft mir oft viele falsche Erwartungen an andere, die nicht erfüllt werden.
Unterm Strich: Es beschäftigt mich immer noch, aber ich bin froh wieder etwas dazu gelernt zu haben. Egal wie alt man ist oder wie lange man schon befreundet ist, solche Dinge können immer passieren gerade was das Thema Freundschaft angeht. Ich schreibe hier vielleicht einfach nochmal einen eigenen Post. Da gibt es so viel zu erzählen.

Für 2018 nehme ich mir vor, nicht so viel auf andere zu geben. Leute die mir nicht gut tun zu ignorieren und vor allem nicht hinterherzutrauern oder hinterherzurennen. Mal sehen wie lange dieser Vorsatz bei mir anhält.

Das Thema Job habe ich ja im September schon angeschrieben. Hier haben sich noch ein paar Dinge entwickelt, wo ich mich aber leider noch etwas gedulden muss 😉 Ach und zum Thema QVC: Es hat nicht geklappt. Ich schreibe bewusst kein „leider“ dazu, denn ich war im Nachhinein ganz froh darüber.
Es hat sich nämlich heraus gestellt, dass sie „nur“ einen Produktexperten gesucht haben. Jetzt machen die Anforderungen an dem Tag auch mehr Sinn ;). Die Begründung der Absage war „Wir suchen jemanden, der nicht bewusst die Kamera sucht, sondern nur ein Beiwerk ist“. Also das bin ich nicht. Ich bin niemand der ruhig daneben steht und lieb lächelt und nur antwortet, wenn er gefragt wird. Von daher war ich nicht traurig. Ja ok, im ersten Moment sind Tränen geflossen, aber dann haben mich meine Liebsten getröstet und meine Eltern haben mich mit einer dicken Schachtel von „Dunkin’ Donuts“ abgeholt.

Generell habe ich gelernt (oder ich habe es gemerkt) viel Geduld zu haben. Das muss man einfach in so vielen Situationen. Das ist eine Sache für 2018, die ich mir mal hinter die Ohren schreiben kann. GEDULD! Es wird schon alles. Wenn nicht, dann sollte es einfach nicht sein.

Es gab natürlich auch viel Positives. Das Erste was mir einfällt und mich mit Stolz erfüllt ist, dass es jemanden Neues in meinem Leben gibt.
Ich hätte nie gedacht, dass es so schnell geht. Das ich so schnell mein Herz verlieren kann, aber so kam es. Am 18.07 trat er in mein Leben.
Mein kleiner Neffe! Ich weiß jede Tante und natürlich auch jede Mama sagt „Mein Baby ist das hübscheste“, aber ernsthaft….er ist so wunderbar und süß, dass ist schon nicht mehr normal :D. Der kleine Mann hat unser aller Leben komplett auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr so wie es einmal war, aber trotzdem fühlt es sich so an, als wäre er schon immer da gewesen. Ich liebe ihn ganz dolle und bin so stolz und froh für meine Schwester. Ich bin auch so happy, da ich ganz genau weiß, dass sie weiß was ich ne coole Tante bin und noch sein werde. Halloooo?! Welche Tante kann schon von sich behaupten, dass sie REGELMÄßIG mit ihrem Neffen ins Disneyland fahren wird. <3

Viel Liebe gab es auch im Mai. Meine besten Freundinnen haben mich in Berlin besucht. Wir feiern 2018 unser 10 jähriges und haben uns vor 2 Jahren geschworen, dass wir uns mind. 1 mal im Jahr sehen. Wir haben uns 2008 in Disneyland kennengelernt. Keiner von uns konnte so richtig französisch und hat den Job richtig doll ernst genommen. Ich glaube da hat es dann sehr schnell zwischen uns Dreien gefunkt. Karin kommt aus Schweden und Noora aus Finnland, aber wohnt in der Nähe von Paris. Bei ihnen kann ich mich komplett fallen lassen und weiß, dass für uns alles selbstverständlich ist. Wir würden alles für den anderen tun und auch wenn wir uns selten sehen, ist es als wenn wir uns gestern erst gesehen haben. Das ist wahre Freundschaft, die ich so in der Form selten erlebt habe. Und dann sind wir auch noch ein Trio und schaffen es trotzdem, dass sich keiner vernachlässigt fühlt. Das ist ja auch immer nicht ganz so einfach. Ich bin so froh, dass ich die Mädels habe und hoffe jeder auf der Welt kann so etwas zu seinem Leben dazu zählen.

Ich bin kein Typ für Vorsätze. Eine Sache die man aber das ganze Jahr über sich immer wieder aufs neue sagen kann: Ich bin dankbar für meine gesunde Familie und meine eigene Gesundheit. Ich hoffe ihr habt alle einen guten Start ins neue Jahr und könnt euch viele eurer Träume im neuen Jahr erfüllen.

Outfit:
Jacke: Mango
Body: Hunkemöller
Kette: Liebeskind
Ohrringe: Gina Tricot
Make Up: Alcina

 

Franzi

Hallo Ihr, ich bin Franzi und das ist meine Seite. Geboren in Berlin, aufgewachsen in Disneyland, gelernt beim Radio, dann TV und nun freie Moderatorin und Redakteurin. Hier gibt es nur Dinge die mich wirklich interessieren und hinter denen ich auch stehe. Meine Arbeit und meine Erlebnisse. Dinge bei denen ich gelacht oder auch geweint habe. Ihr könnt euch sicher sein: Das bin zu 1000% ich!

Other posts

Leave a Reply