Kids vs Großeltern! Review zu The Visit.

Als ich das erste Mal den Trailer zu „THE VISIT“ gesehen habe, war ich begeistert. Ich wollte einfach unbedingt wissen warum die Großeltern sich im Trailer so verrückt benehmen.

Als ich dann gelesen habe, dass der Film von M. Night Shyamalan ist, hatte ich nicht mehr so große Lust. Der Regisseur hatte mit „The Sixth Sense“ alle überzeugt und wurde zurecht gefeiert! Aber was danach kam, wurde MEINER Meinung nach immer schlechter.
„Signs – die Zeichen“, „The Village“ oder auch „The Happening“ waren voller Stars, aber einfach nicht mehr gut!! Die Twists oder Auflösungen waren schlecht und man hat einfach das Interesse an seinen Filmen verloren.
Jetzt hat er nochmal allen Mut zusammen gekratzt und hat seinen neuen Film „The Visit“, aus eigener Tasche finanziert. Erst später sind die Studios und der Verleih Universal dazu gekommen.

Ich hab also im Kino gesessen und hatte keinerlei Erwartungen. Ich finde auch, dass es mit den ganzen „selbst gefilmten Filmen“ à la Paranormal Activity wirklich reicht.
Aber „The Visit“ ist anders und hat mich mega überrascht!

Kurz zur Story: Zwei Enkel treffen das erste Mal in ihrem Leben ihre Großeltern. Die Mutter hatte sich damals so sehr mit ihren Eltern zerstritten, dass der Kontakt komplett abgebrochen ist.
Dies soll sich jetzt ändern und so fahren Bruder und Schwester (ohne Mutter) für eine Woche zu Oma und Opa. Die Ältere von beiden will (na klar, wer macht das nicht) eine Doku über den Besuch drehen.
Die Schwester redet viel über Kamera, Regie usw, was einem schnell auf den Sack geht und auch der kleine Bruder ist nicht besser. Er sieht sich selbst als Rapper und reimt über alles und jeden. Ich habe zwar keinen kleinen Bruder, aber so stelle ich sie mir vor: nervig.

Die spaßige und liebevolle Stimmung schlägt schnell um und die Großeltern verhalten sich äußerst seltsam. Sie rennt in der Nacht rum und kratzt an den Wänden und Er versteckt seine vollen Windeln vor den anderen (JA VOLLE WINDELN).
Schnell wird klar, dass es nicht an der Demenz oder anderen altersbedingten Krankheiten liegt.

Spätestens als der Satz fällt: „Würdest du bitte in den Ofen hinein klettern und ihn reinigen?“ klingeln alle Alarmglocken! Kommen die beiden überhaupt noch lebendig nach Hause zu ihrer Mutter?

Schnell geht man davon aus, dass die beiden vom Teufel besessen sind. Ohne zu viel zu spoilern kann man sich auf einen perfekten Twist à la M. Night Shyamalan (wie in den guten alten Zeiten) freuen!

Der Film ist teilweise sehr lustig und wenn der kleine Junge auch erstmal aufgehört hat zu nerven, bringt er einem sehr zum Lachen. Auch die Großeltern haben einige witzige Sachen auf Lager!

Fazit: Toller Gruselfilm mit viel schwarzem Humor! Man erschreckt sich auch hier und da mal und es ist krass wie verrückt die beiden „Alten“ sind! Für mich ist „The Visit“ der Überraschungsfilm des Jahres! Hätte ich wirklich nicht gedacht!

 

Franzi

Hallo Ihr, ich bin Franzi und das ist meine Seite. Geboren in Berlin, aufgewachsen in Disneyland, gelernt beim Radio, dann TV und nun freie Moderatorin und Redakteurin. Hier gibt es nur Dinge die mich wirklich interessieren und hinter denen ich auch stehe. Meine Arbeit und meine Erlebnisse. Dinge bei denen ich gelacht oder auch geweint habe. Ihr könnt euch sicher sein: Das bin zu 1000% ich!

Other posts

  • COMMENT (1)

    1. Anni 12th Oktober 2015 at 7:22 pm -

      Huiiii super spannend!!!

      Reply

    Leave a Reply